Brunnen im Stadtpark wird in Eigenregie renoviert

Montag, 11. August 2014Stadterneuerung

Vielen ist der Bauzaun, der derzeit aus Sicherheitsgründen um den Brunnen im Stadtpark steht ein Dorn im Auge. Verständlich, aber eine komplette Erneuerung des maroden, weil in die Jahre gekommenen Brunnens würde enorme Kosten verursachen. Dieses Geld fehlt dann andererseits für dringende Projekte, die nicht nur vorwiegend der Optik dienen.

Da man den einfachen aber teuren Weg, eine Firma mit der Erneuerung zu beauftragen nicht einfach so gehen wollte, besprach man das Projekt mit den Gemeindebediensteten und es fanden sich einige handwerklich begabte Mitarbeiter des Bauhofs und der Kläranlage, die die Renovierung und Revitalisierung des Brunnens nun in die Hand genommen haben. „Sogar aus der Umrandung fehlende einzelne Steine sind kurzerhand aus dem Privatbesitz der Gemeindemitarbeiter zur Verfügung gestellt worden", ist Groß-Enzersdorfs Bürgermeister Ing.Tomsic sichtlich stolz auf seine engagierten Mitarbeiter und scheut sich nicht, persönlich mit Farbe und Pinsel in den Brunnen zu steigen und mitzuarbeiten. „Das so eingesparte Geld kann sinnvoll woanders eingesetzt werden. Das verstehe ich unter guter kommunaler Arbeit im Sinne der Steuerzahler", meint Bürgermeister Ing.Tomsic. Auch der Stadtpark selbst hat in den letzten Monaten ein kleines „Facelift" bekommen. Judith Müller, Gerlinde Pollach und Karin Haiderer pflanzten den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Sonnenblumensamen im Stadtpark und andernorts an und kümmern sich um die Pflege. „Ein großes Dankeschön an die Damen, die - wie ich selbst sehen konnte - Gießkanne um Gießkanne schleppten und Unkraut zupften" zeigt sich der Bürgermeister beeindruckt vom Durchhaltevermögen der Damen. Auch Bürgermeister Ing.Tomsic selbst spendete zur Verschönerung des Ortsbildes fünf hölzerne Blumentröge samt Bepflanzung und wirkte auch tatkräftig beim Einsetzen der Blumen mit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen – Groß-Enzersdorf blüht auf!


Zurück

Top